Home Forumübersicht Login Registration F A Q Mitglieder Suchen Impressum


Suche





Login
Benutzername:

Passwort:

Speichern?




Statistik:
Beiträge: 2872
Mitglieder: 2466

Neuestes Mitglied:
urodesufa


Online:
22 Benutzer:
0 registrierte,
0 versteckte und
22 Gäste.


Der Rekord liegt
bei 240 Benutzern
am 29.10.2012, 11:16


Mitglieder online: Keine



Mikroskopie-Treff.de - Übersicht  -  Mikroskopie
Thema: CH x CH x CH x

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Franz Ganster



Anmeldung: 01.12.2008
Posts: 86
Wohnort: Krumbach

BeitragVerfasst am: 03.01.2010, 14:25
   Titel: Unterschied

Antworten mit Zitat

Ja das stimmt was Herr xxx schreibt.
Einige Firmen geben aber, ohne Extra darauf hinzuweisen in einigen Objektiven Flußspatlinsen dazu, ohne sie besonders zu kennzeichnen. z.B. CZJ GF-Planapo 25x0,65 oo/0.17
Folgendes
Bild1 z.B.
ein Schnellschuss, ein Bild, ungestackt, unbereinigt, Kamera: Tucsen 3.3 MP ICE (Peltiergekühlt) Mikroskop: Jenaval Interphako, im Interphako Modus, obiges Objektiv, kein Okular, Cam im oo Strahlengang plaziert. siehe 2. Foto.

Pinnularia noblis Kg.

http://www.aesfga.com/microscope/pinnularia_02.jpg

Bild 2 CZJ Interphako / Velomet / Retarmet
Beleuchtung mod. statt 200W XBO 100Watt LED mit 7000 Lumen!, statt der 6V25W Hal, 20Watt LED Beleuchtung mit 1000Lumen.

http://www.aesfga.com/microscope/DSC_0015.JPG




Zuletzt bearbeitet von Franz Ganster am 03.01.2010, 16:00, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Franz Ganster anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
microklaus



Anmeldung: 13.01.2007
Posts: 268
Wohnort: Neuhausen

BeitragVerfasst am: 03.01.2010, 16:10
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo Franz Ganster,

beeindruckende Ausrüstung! gratuliere!

Ich hab eine Frage zur LED ist das ein Schreibfehler 100 W oder eine Wissenslücke bei mir?

Die Pinnularia ist schön aufgenommen, aber als Beispiel für feine Auflösung eher weniger geeignet.



_________________
Mit herzlichen Mikrogrüßen

Klaus Herrmann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von microklaus anzeigen Private Nachricht senden
Franz Ganster



Anmeldung: 01.12.2008
Posts: 86
Wohnort: Krumbach

BeitragVerfasst am: 03.01.2010, 16:21
   Titel: 100 Watt Led

Antworten mit Zitat

S.g. Herr Herrmann

Kein Schreibfehler
die Angaben stimmen, als Entwickler für Industrieelektronik z.B. hat man gewisse Möglichkeiten Wink

Als Nachtrag, ich verwende keinerlei drehende Teile wie Ventilatoren am Mikroskop, ich mag es nicht wenn es surrt und zischt!
Ist auch nicht nötig, bei richtigem Wärmemanagement und entsprechender Entwärmung!


mfg
Franz

PS: ist ja auch nur ein 25iger GF PAPO , ich wollte keine Auflösungszene sondern nur mal beschreiben, das der auch Fluoritlinsen hat, aber ich mach gerne auch nächstes Mal Pleurosigma Ang. oder Suriella Gem..... die GF 100 PAPO sollten da schon gehen Wink bei letzterem, bzw, 50/0.95 für Pleurosigma




Zuletzt bearbeitet von Franz Ganster am 03.01.2010, 19:48, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Franz Ganster anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Franz Ganster



Anmeldung: 01.12.2008
Posts: 86
Wohnort: Krumbach

BeitragVerfasst am: 03.01.2010, 17:19
   Titel: LEDS

Antworten mit Zitat

Hallo Herr Herrmann,

Ja, hier mal eine Gruppe LEds, die 100 Watt mal mit, mal ohne Vorsatzoptik.
Man muss nämlich das Abbild der 100 Watt Led (ca2x2 cm) auf <= 2x2 mm bringen, damit es die CZJ Optiken verarbeiten kann, d.h. im Brennpunkt der XBO befindet sich nun anstatt dieser ein Spiegel, auf den die LED projiziert wird.
Rechts neben der 100W ist eine 22 Watt Led, die anderen sind verschiedene 700mA, 5-20 Watt Leds mit verschiedenen Wellenlängen, für das Lumar. Einfach und schnell umzustecken, im Bau ist auch im Moment ein Drehrevolver für 6 Leds.

http://www.aesfga.com/microscope/LED/DSC_0018.JPG
http://www.aesfga.com/microscope/LED/DSC_0019.JPG

hier der Teil des Lumars wo die Led reinkommt, es leuchtet hier im Moment eine fast ganz gedimmte 20W Ostar mit 180000 MCd.

http://www.aesfga.com/microscope/LED/DSC_0016.JPG


Sobald ich dazukomme, werde ich mal Schaltpläne bzw. Bauanleitungen hier hereingeben.

mfg
Franz


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Franz Ganster anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Franz Ganster



Anmeldung: 01.12.2008
Posts: 86
Wohnort: Krumbach

BeitragVerfasst am: 05.01.2010, 12:44
   Titel: Pleurosigma

Antworten mit Zitat

Hallo

wie schon zugesagt, Pleurosigma Angulatum

Interphako, Led100W, Obj: 50x0.95/0.17-A fl

http://www.aesfga.com/microscope/pleur.ang._50X0.95_iphako.jpg

ein Bild, ohne irgendwelche Bearbeitungen.
Tip: in Originalgröße ansehen = Detailreicher!


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Franz Ganster anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
microklaus



Anmeldung: 13.01.2007
Posts: 268
Wohnort: Neuhausen

BeitragVerfasst am: 05.01.2010, 14:43
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo,

das ist wirklich beeindruckend. Ich weis, wie schwierig die Pleurosigma ist, auch bei mir wird sie immer eigenartig flau. Die Auflösung ist aber tadellos.

Bei der 100 W LED ist es wohl so, dass hier viele einzelne zusammengefasst werden und dann mit einem Kollekor hohe Leuchtdichte erzeugt wird.

Sieht alles nach präziser Arbeit aus!

Der LED-Revolver würde für mich nur Sinn machen, wenn man verschiedene Wellenlängen hätte um Fluoreszenz zu machen.

Ist das so beabsichtigt?



_________________
Mit herzlichen Mikrogrüßen

Klaus Herrmann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von microklaus anzeigen Private Nachricht senden
Franz Ganster



Anmeldung: 01.12.2008
Posts: 86
Wohnort: Krumbach

BeitragVerfasst am: 05.01.2010, 14:52
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo Herr Herrmann,

Danke für Ihr Lob bzgl. präziser Arbeit, ich bemühe mich immer ans Optimum zu gehen.

Ja das stimmt, auf den Bildern im letzten Eintrag sehen Sie die Leds, davon die 100W Aufgrund der Größe von 2,3 x 2,3 cm muss die Leuchtfläche auf ein für das Mikroskop erträglich Maß von ca 2x2 mm gebracht werden, mit Kollektorlinse.

Del Led Revolver verwende ich nur am Lumar, dem UV Mikroskop der Jenaval Serie.

mit mikrofeinen Grüßen

Franz Ganster.

PS: PN erhalten ?


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Franz Ganster anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Franz Ganster



Anmeldung: 01.12.2008
Posts: 86
Wohnort: Krumbach

BeitragVerfasst am: 05.01.2010, 16:36
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo Herr xxx

Wieso einmischen, Sie haben den Block eröffnet Wink und jeder ist doch Willkommen, der Konstruktiv beiträgt.

Ich habe bei den obigen Aufnahmen nur einen Kondensor 0.9 verwendet, ohne Immersion.

Wenn man mein Bild mit Originalgröße ansieht (ev. Downloaden und in einem Viewer ansehen) kommt die Struktur besser hervor.

Aber, wie beschrieben, Objekt rein, scharfstellen, geknipst, das wars.

Jedenfalls werde ich vielleicht noch mal demnächst Suriella gemma o.ä. posten

mfg
Franz


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Franz Ganster anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Franz Ganster



Anmeldung: 01.12.2008
Posts: 86
Wohnort: Krumbach

BeitragVerfasst am: 06.01.2010, 08:30
   Titel: Nanotechnologie

Antworten mit Zitat

Lieber Leser,

vielleicht Off Topic, jedoch auch zur Auflösungsfrage beitragend, da alle meine Objektive (CF250 - GF-Typen) von Zeiss Fluorit enthalten.

Hier eine Aufnahme von einer Certonal beschichteten Glasplatte mit ganz normalem Mikroskop, Durchlicht, man sieht: Eigentlich nichts.
Certonal ist eine (nanotechnologische) Beschichtung, mit fast dem gleichen BI wie Glas, auch glasklar , durchsichtig eben optisch unsichtbar ?.

Certonal wird mit Erfolg in der Elektronikindustrie verwendet, um Elektronik mit einem ca 1um dicken Schutzfilm (aus einem fluorierten Kunststoff ähnlich Teflon) zu überziehen um eben diese Baugruppe widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse (Kondenswasser, Abgase etc) zu machen.


http://www.aesfga.com/microscope/20L/TS_11_23_19_58_53.jpg

Selbst unter DIK oder im Phasenkontras sieht es nicht viel Anders aus, ich möchte daher Sie nicht mit Bildern damit langweilen.

Nun das gleiche (sicher hier im WWW erstmalig gezeigt)
im Interphako mit Shearing-verfahren gesehen.

http://www.aesfga.com/microscope/20L/cert_glas_shear.jpg

Welch ein Unterschied, welch ein Kontrast. man sieht nun die Beschichtung, fast 3D-artig, man erkennt auch(wenn man mit Velomet / Retarmet misst) "Bläschen" von ca 15nm Dm und eine max. Schichtdicke von ca 200 nm.

mfg
Franz


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Franz Ganster anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Armbruster



Anmeldung: 25.09.2004
Posts: 1
Wohnort: Kärnten

BeitragVerfasst am: 10.01.2010, 18:55
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo Herr Ganster,

die Ausrüstung Ihres Jenalumar mit LED-Revolver wüde mich sehr interessieren. Ich besitze auch ein Jenalumar und verwende immer noch die "alten" HBO 200-Lampen. Ich denke, daß LED in der Fluoreszenzmikroskopie mehr Vorteile bringt, und wahtscheinlich gar keine Nachteile.

Freundliche Grüße

Gernot Armbruster


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Armbruster anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Franz Ganster



Anmeldung: 01.12.2008
Posts: 86
Wohnort: Krumbach

BeitragVerfasst am: 10.01.2010, 19:29
   Titel:

Antworten mit Zitat

Armbruster hat Folgendes geschrieben:
Hallo Herr Ganster,

die Ausrüstung Ihres Jenalumar mit LED-Revolver wüde mich sehr interessieren. Ich besitze auch ein Jenalumar und verwende immer noch die "alten" HBO 200-Lampen. Ich denke, daß LED in der Fluoreszenzmikroskopie mehr Vorteile bringt, und wahtscheinlich gar keine Nachteile.

Freundliche Grüße

Gernot Armbruster


Hallo Herr Armbruster,

Der 6-fach Revolver entsteht gerade, z.Zt. habe ich einen Zylinder gedreht, der am Gewinde des Kollektors angebracht ist, mit genau gedrehten LED-Wechseleinheiten. geht auch gut, jedoch erfordert es ca. 1/2 -1 Minute Zeitaufwand zu wechseln.
Ist ja Oben im Ansatz zu sehen.

Bei Gelegenheit stell ich Fotos rein.

mfg
Franz Ganster


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Franz Ganster anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT - 1 Stunden
Seite 1 von 1

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Besucher Online: 20   Heute: 63   Monat: 2263   Gesamt: 279690


Powered by phpBB © 2001- 2004 phpBB Group Designed for Trushkin.net | Styles Database Deutsche Übersetzung von phpBB.de