Home Forumübersicht Login Registration F A Q Mitglieder Suchen Impressum


Suche





Login
Benutzername:

Passwort:

Speichern?




Statistik:
Beiträge: 2872
Mitglieder: 2466

Neuestes Mitglied:
urodesufa


Online:
20 Benutzer:
0 registrierte,
0 versteckte und
20 Gäste.


Der Rekord liegt
bei 240 Benutzern
am 29.10.2012, 11:16


Mitglieder online: Keine



Mikroskopie-Treff.de - Übersicht  -  Mikroskopie
Thema: Kimberlit

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
moräne



Anmeldung: 31.03.2012
Posts: 15
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 10.03.2013, 18:57
   Titel: Kimberlit

Antworten mit Zitat

Hallo
Ich habe ja schon im benachbarten Mikroskopie Forum meine Zeichnungen gepostet, und möchte das jetzt hier auch tun.
Ich fange an mit Kimberlit.
Den Dünnschliff habe ich von dem schottischen Dünnschliffhersteller Rob Fizz.
Dieser Kimberlit kommt aus einer dort " Pipe " genannten Diatreme ( einem tiefreichen vulkanartigen Schlot ) in Süd - Afrika, er ist dort das Muttergestein der Diamanten.
Man kann sagen aus einer Tiefe von über 150 km. Dort ist der Gesteinsdruck, das Gewicht der darauflastenden Gesteinsschichten so groß, das Diamant gebildet wird, welcher die Hochdruckform von Graphit ist.
Wird auch " blue ground " und "yellow ground" genannt, im Bergarbeiterslang.
yellow ground ist das oxidierte Steinmaterial an der Oberfläche, blue gruond nennt man das breccziöse Füllmaterial der Kimberlitpipes in deren Tiefe.

In diesem Dünnschliff sieht man zwar keinen Diamanten ( denke ich), aber hauptsächlich bunten " feurigen " Olivin, der sich in einer Grundmasse von vielen kleineren Kristallbrocken befindet. Auch schwarze Kristalle, welche Ilmenit, Spinell und Serpentin sein können.Granat kann vorkommen, habe in dem Schliff bis jetzt aber noch nichts granatartiges ausgemacht.
Schwarze Bereiche in den farbigen Olivinen sind sicherlich Serpentin, ein Umwandlungsprudukt aus den Olivinen.
Schwarze kleinere Kristalle in der Grundmasse gehören eher in die Spinellgruppe.
Bunter Glimmer Phlogopit ist in meinem Schliff zu sehen, im benachbarten Beitrag Diatremen : Linhorka sind solche abgebildet.
Phlogophit ist eine kaliumhaltige Glimmerform welche vor allem in Gesteinen aus dem Erdmantel vorkommt.
In der Grundmasse sind auch Calcit und Dolomit möglich.
Die größer gewachsenen Kristalle sind mit der Grundmasse verhältnissmäßig schnell, oder explosionsartig in einer Röhre bis an die Oberfläche gelangt und zwar aus sehr großer Tiefe.


Ich werde das hier noch fortstzen, vielen Dank an Herrn Nänni für Seine Mithilfe beim Bildereinstellen
Grüße
Gerd



kimberlit3 001.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  194.94 KB
 Angeschaut:  1012 mal

kimberlit3 001.jpg



lit1 001.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  161.79 KB
 Angeschaut:  1029 mal

lit1 001.jpg




Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von moräne anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT - 1 Stunden
Seite 1 von 1

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Besucher Online: 19   Heute: 22   Monat: 2331   Gesamt: 279758


Powered by phpBB © 2001- 2004 phpBB Group Designed for Trushkin.net | Styles Database Deutsche Übersetzung von phpBB.de