Home Forumübersicht Login Registration F A Q Mitglieder Suchen Impressum


Suche





Login
Benutzername:

Passwort:

Speichern?




Statistik:
Beiträge: 2872
Mitglieder: 2466

Neuestes Mitglied:
urodesufa


Online:
10 Benutzer:
0 registrierte,
0 versteckte und
10 Gäste.


Der Rekord liegt
bei 240 Benutzern
am 29.10.2012, 11:16


Mitglieder online: Keine



Mikroskopie-Treff.de - Übersicht  -  Produkte
Thema: Zeiss - Anwendungsbereich von Fluoreszenz-Stereomikroskopen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Administrator



Anmeldung: 08.07.2001
Posts: 318

BeitragVerfasst am: 25.11.2002, 16:05
   Titel: Zeiss - Anwendungsbereich von Fluoreszenz-Stereomikroskopen

Antworten mit Zitat

Einrichtung M2 Fl S für Stereomikroskope – Fluoreszenzmikroskopie von Makro bis Mikro

Göttingen, 21.11.2002. Bei der Untersuchung und Erforschung von Wachstumsprozessen lebender Organismen hat sich das Fluoreszenz-Stereomikroskop in den Laboratorien der Molekularbiologie und Gentechnik einen festen Platz erobert. Mit der Einrichtung M2 Fl S wird der Anwendungsbereich dieser Geräte zusätzlich erweitert. Denn M2 steht für zwei mikroskopische Techniken, die nun mit einem Mikroskop eingesetzt werden können.

Neben dem Stereomodus mit den gewohnten dreidimensionalen Bildern und großen Objektfeldern bietet ein zusätzlicher Modus durch einfaches Umschalten am Objektivrevolver nun Vergrößerungen bis zu 660x. Hierbei wird ein hochauflösendes Objektiv mit großem Arbeitsabstand unter einen der beiden Stereokanäle geschaltet. Ein zusätzlicher Strahlenteiler im Tubus gewährleistet die bequeme binokulare Beobachtung dieser hochaufgelösten zweidimensionalen Bilder. In beiden Modi sind die Kontrastverfahren Fluoreszenz und auf Wunsch Durchlicht über den gesamten Vergrößerungsbereich möglich.

Ein spezieller Filterrevolver erleichtert das schnelle Wechseln zwischen maximal vier unterschiedlichen Fluoreszenzfilterblöcken. Für Untersuchungen im hochauflösenden Bereich stehen zwei unterschiedliche Objektive (10x/ 0,45 und 20x/ 0,42) zur Verfügung.

Nun ist es zum Beispiel möglich, mit nur einem Mikroskop GFP-exprimierende Nemathoden auszusondern und sofort an gleicher Stelle Detailuntersuchungen in hohen Vergrößerungen durchzuführen - eine enorme Zeiteinsparung bei Routine- und Forschungsarbeiten in Laboratorien und ähnlichen Einrichtungen.



Bild: Fluoreszenzeinrichtung M2 Fl S für Stereomikroskope Stemi SV, das ultimative Stereomikroskop für die GFP-Fluoreszenzmikroskopie.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von Administrator anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT - 1 Stunden
Seite 1 von 1

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Besucher Online: 10   Heute: 107   Monat: 2661   Gesamt: 280088


Powered by phpBB © 2001- 2004 phpBB Group Designed for Trushkin.net | Styles Database Deutsche Übersetzung von phpBB.de