Home Forumübersicht Login Registration F A Q Mitglieder Suchen Impressum


Suche





Login
Benutzername:

Passwort:

Speichern?




Statistik:
Beiträge: 2872
Mitglieder: 2481

Neuestes Mitglied:
PeterSpazy


Online:
23 Benutzer:
0 registrierte,
0 versteckte und
23 Gäste.


Der Rekord liegt
bei 240 Benutzern
am 29.10.2012, 11:16


Mitglieder online: Keine



Mikroskopie-Treff.de - Übersicht  -  Mikroskopie
Thema: Mikroskop für Cryptosporidiennachweis

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mm4882



Anmeldung: 31.01.2009
Posts: 14

BeitragVerfasst am: 03.02.2009, 15:29
   Titel: Mikroskop für Cryptosporidiennachweis

Antworten mit Zitat

Hallo,

habe mich hier schon durchgesucht, leider keine passende Antwort gefunden obwohl es hier zig Threats zum Thema geeignet Mikroskop gibt.

Also ich möchte bei meinen Schlangen selber mittels Karbolfuchsin Färbung bzw. modifizierter Ziehl-Neelson Färbung Kryptosporidien "nachweisen"/ansehen können.

Habe da bereits folgende im Auge:

http://cgi.ebay.de/Binocular-Research-Lab-Microscope-w-Semi-Plan-Objective_W0QQitemZ150213897880QQihZ005QQcategoryZ48741QQtcZphotoQQcmdZViewItemQQ_trksidZp1742.m153.l1262

http://www.astroshop.at/shop-neu/assets/s2dmain.html?http://www.astroshop.at/shop-neu/00000094d0083673e/00000094d009a130d/00000094d2074cb19/0000009b540de531c.html

Sind diese geeignet. Im Reptilienforum haben die Leute gesagt, dass man auf Zeiss/Leica zurückgreifen soll (ab EUR 1.500,-), was mir extrem vorkommt. Oder man sollte auf gebrauchte gute zurückgreifen - finde diesbezüglich auch nichts.

Was haltet Ihr von Bresser/BMD.

Die von Radicalindia werden auch als gut befunden - deren Appartur entspricht der norm (4x 0.1; 10x 0,25; 40x 0.65 und 100x 1,25 - bei einem Abbe Kondensator 1,25).

LG

Martin


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von mm4882 anzeigen Private Nachricht senden
microklaus



Anmeldung: 13.01.2007
Posts: 268
Wohnort: Neuhausen

BeitragVerfasst am: 03.02.2009, 15:50
   Titel: Mikroskop für Cryptosporidien

Antworten mit Zitat

Hallo Martin,

da die Cryptosporidien sehr klein sind (5 µm) braucht man gute Optik 100er Objektiv mit Ölimmersion. Ob man die nach ZN färben kann weis ich nicht. Die Bilder in Wikipedia sind wohl mit PH-Kontrast gemacht.

Ob da eines der Billigmikroskope geeignet ist wage ich zu bezweifeln. Bresser auf jeden Fall wird immer schlecht bewertet.

Ich würde auch zu einem gebrauchten der großen Marken: Zeiss, Leitz/Leica; Olympus tendieren. Hier wird ein gutes von PZO angeboten, das ich selbst getestet habe. (Ich habe selber genug und brauch es deshalb nicht)

http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=1110.0



_________________
Mit herzlichen Mikrogrüßen

Klaus Herrmann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von microklaus anzeigen Private Nachricht senden
mm4882



Anmeldung: 31.01.2009
Posts: 14

BeitragVerfasst am: 04.02.2009, 07:07
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo,

danke für die Infos - leider kann ich auf den Link nicht zugreifen - und mich im X. Forum zu registrieren wenn ich nicht weiß, was das da steht Link ist, ist etwas mühsam.

Darf ich fragen, wo man Bewertungen zu den Mikroskopen (zB Bresser) findet, ich habe schon gegoogelt und bis dato nichts gefunden.

LG

Martin


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von mm4882 anzeigen Private Nachricht senden
microklaus



Anmeldung: 13.01.2007
Posts: 268
Wohnort: Neuhausen

BeitragVerfasst am: 04.02.2009, 07:48
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo Robert
in diesem Forum X steht viel Vernichtendes über Bresser und Co Twisted Evil

Hier 2 Bilder des PZO Mikroskops. Es ist super.

Schreib mir eine PN dann kann ich dir den Kontakt zu dem der es verkaufen will machen.
Die Bilder sind nur 2 Schnellschüsse, er hat sicher bessere.
Musst Dich aber beeilen, er wollte es jetzt in ebÄh einstellen!



800_IMG_0002_2.jpg
 Beschreibung:
PZO-Mikroskop
 Dateigröße:  119.05 KB
 Angeschaut:  1312 mal

800_IMG_0002_2.jpg



800_IMG_0001_2.jpg
 Beschreibung:
PZO-Mikroskop
 Dateigröße:  135.3 KB
 Angeschaut:  1330 mal

800_IMG_0001_2.jpg





_________________
Mit herzlichen Mikrogrüßen

Klaus Herrmann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von microklaus anzeigen Private Nachricht senden
marcus.k



Anmeldung: 05.12.2008
Posts: 7
Wohnort: Stretense (M/V)

BeitragVerfasst am: 04.02.2009, 21:22
   Titel: antwort

Antworten mit Zitat

also, ich muss sagen, ich bin mit bresser mikroskopen sehr zufrieden. habe ein einfacheres ohne Kondensor usw und ein floureszensmikroskop. da ich tiermedizin studieren will u ich jetz auch schon mit tierärzten unterwegs bin, komme ich immer an relativ viel untersuchungsmaterial und muss sagen, das man auch kryptosporidien mit dem floureszensmikroskop nachweisen kan, kostet allerdings über 3000€.... von daher für hobbys wie terraristik nicht unbedingt geeignet, muss aber für solche u bakterielle nachweise das mikroskop nehmen, da mein einfacheres kein kondensor u sowas hat.....


zum nachweis der kryptosporidien:

untersuchungsmaterial: stuhlproben
Darstellung: Karbolfuchsinfärbung, Immersionsöl, modifizierte ZN-Färbung (säuefest) oder Immunfloureszensfärbung


so, wenn du noch fragen hast oder sonstiges kanst dich ja in meinem beitrag "neuling sucht interessierte veterinär-mediziner" melden.

und viel glück u spaß bei der untersuchung


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von marcus.k anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
microklaus



Anmeldung: 13.01.2007
Posts: 268
Wohnort: Neuhausen

BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 07:40
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo Markus,

aber mit einem Mikroskop ohne Kondensor hast Du doch sicher auch Probleme Partikel in der Größe von 5 µm zu identifizieren. Andererseits kriegt man für 3000.- schon ein sehr ordentliches AL-Fluoreszenzmikroskop von Zeiss, wenn man ein gutes gebrauchtes nimmt!

Aber ich glaube in den Preis-Regionen wurde gar nicht gesucht Question

Was mich aber interessieren würde: die Langversion der Präparierprozedur. Und kannst Du mal Bilder er Immunfluoreszenz der Kryptosporidien zeigen? Ein Link würde ja auch helfen!



_________________
Mit herzlichen Mikrogrüßen

Klaus Herrmann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von microklaus anzeigen Private Nachricht senden
mm4882



Anmeldung: 31.01.2009
Posts: 14

BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 08:54
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo,

hier der Link für Immoflureszensfotos vom Cryptos:

http://www.cryptosporidien.de/

einfach runter scroolen - das 1. in der 2. Zeile von dem 4er Block von Fotos!

LG

Martin


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von mm4882 anzeigen Private Nachricht senden
microklaus



Anmeldung: 13.01.2007
Posts: 268
Wohnort: Neuhausen

BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 10:48
   Titel:

Antworten mit Zitat

Vielen Dank Martin,

die Identifizierung scheint mir aber nicht gerade einfach für einen Laien. Die ZN-Färbung ist ja eine Negativ-Darstellung: die kleinen nicht gefärbten Pünktchen muss man identifizieren.

Und über die grüne Färbung wird nur gesagt:Spezialfärbung. Und das müsste dann eine Aufnahme mit einem guten 100er sein, die noch ordentlich nachvergrößert ist!

Hast Du Dich denn selbst schon mal mit Erfolg bemüht? Und gibt es dazu Bilder?



_________________
Mit herzlichen Mikrogrüßen

Klaus Herrmann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von microklaus anzeigen Private Nachricht senden
mm4882



Anmeldung: 31.01.2009
Posts: 14

BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 11:14
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo,

es wurde mir von 2 Profs gezeigt (Hygieneinstitut/Parasitologie und Vetmed). Die machen hauptsächlich die einfache Karbolfuchsinfärbung und schauen es 1.x mit 40er dann mit 100er (Immulsion) an. Selbst bei 40er sieht man es gut...

IFT machen wir gar nicht, da wir PCR mit Sequenzierung haben. Dank DNS kann man sogar die Art spezifizieren, was "ihr Deutsche" mit euren Verfahren wie zB ELISA, IFT(noch) nicht könnt (ist nicht negativ gegen Deutsche gemeint!!).

Selten färben sie nach mod. Ziehl-Neelsen da man Karbolfuchsin, Salzsäure/Alkoholgemisch und Methylblau braucht. 2eres schwieriger/teurer zu bekommen als Privater und ist mehr Aufwand und mehr "Sauerei"...

LG

Martin


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von mm4882 anzeigen Private Nachricht senden
microklaus



Anmeldung: 13.01.2007
Posts: 268
Wohnort: Neuhausen

BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 11:27
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo Martin,

jetzt verstehe ich Deinen Ansatz nicht mehr so richtig. Wenn Du Zugang zu modernster Analytik hast, (die angeblich selbst in Deutschland nicht verfügbar ist Rolling Eyes ) dann brauchst Du doch kein Mikroskop!

Und den Zugang zu ZN in jeder Variante ist Dir offensichtlich auch nicht verwehrt. Also wo liegt das Problem?



_________________
Mit herzlichen Mikrogrüßen

Klaus Herrmann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von microklaus anzeigen Private Nachricht senden
mm4882



Anmeldung: 31.01.2009
Posts: 14

BeitragVerfasst am: 05.02.2009, 12:06
   Titel:

Antworten mit Zitat

Hallo,

es wurde mir einmal! gezeigt, bzw ich kam positives Material (Probe zum Ansehen/Üben) käuflich erwerben. Ich zahle also dafür, dass es mir gezeigt wird/wurde.
ICH HABE ALSO KEINEN ZUGANG ZUM MATERIAL/EQUIPMENT! Schon gar nicht dauerhaft, das ist/war einmalig...

Dies wurde mir ausnahmweise gewährt, da ich bereits zig Proben (Spende monatlich ca EUR 400,- für Tests, da ein Tier positiv war) zur Untersuchung gebracht habe.

Mein Ziel: Selbst JEDEN Kot meiner 7 Tiere ansehen, wenn was auffälliges ist (zB Oozysten) einen Teil vom Kot, den ich aufgehoben habe auf beide Institute bringen. Hatte sogar den Fall, dass ein Institut einen positiven Befund hatte, eines negativ. Bei den Dingern gibts also kaum Gewissheit... Lange Geschichte, gehört hier nicht her...

Ad PCR: Das hätte ich gerne zuhause, das Equipment kostet jedoch weit über EUR 10.000,- und man braucht einiges an Wissen/Materialen, an die ich sowieso nicht ran komme.

LG

Martin


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von mm4882 anzeigen Private Nachricht senden
marcus.k



Anmeldung: 05.12.2008
Posts: 7
Wohnort: Stretense (M/V)

BeitragVerfasst am: 06.02.2009, 20:39
   Titel: kann mir mal jemand sagen

Antworten mit Zitat

wo mein letzter beitrag mit infos an den threaderöffner geblieben ist??? ich vermiss den ein wenig


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Alle Beiträge von marcus.k anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT - 1 Stunden
Seite 1 von 1

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Besucher Online: 19   Heute: 33   Monat: 1749   Gesamt: 282617


Powered by phpBB © 2001- 2004 phpBB Group Designed for Trushkin.net | Styles Database Deutsche Übersetzung von phpBB.de